Sönke Hansen verteidigt seinen Titel als Landesmeister im Gespannfahren

Wenn Sönke Hansen mit seiner Kutsche durch Maasbüll und Umgebung unterwegs ist, denken sich viele vielleicht: Wie schön so eine gemütliche Kutschfahrt doch ist! Doch das hinter dem täglichen Anspannen der Pferde nicht nur Erholung und Entspannung steckt, sondern zum Konditionstraining für anstehende Wettkämpfe dient, weiß man vielleicht nicht. Hartes Training, Ausdauer und Liebe zum Fahrsport sind Voraussetzungen für die erfolgreiche Teilnahme an Turnieren. Dass Sönke Hansen mit seiner Crew, zu der seine Ehefrau Elke, Rainer Christiansen (Wanskjer) und Peter-D. Henningsen (Weseby) gehören, diese Eigenschaften inne hat, bewies er wieder einmal bei der diesjährigen Landesmeisterschaft.

Bereits zum 4. Mal konnte Sönke Hansen den Titel des Landesmeisters von Schleswig-Holstein im Gespannfahren der Zweispänner holen.
Vom 26. bis 28. Juni 2009 fand die Landesmeisterschaft in Esperstoft statt. Hier gingen bei gutem Wetter und optimalen Bedingungen insgesamt 23 Zweispänner-Gespanne an den Start. Nach einer sehr guten Präsentation seiner Pferde am Freitag in der Dressur lag Sönke Hansen mit 30 Punkten deutlich in Führung. Das war ein gutes Polster für die an den beiden folgenden Tagen stattfindenden
Prüfungen im Gelände und im Kegelfahren. Das Gelände ging über eine Strecke von ca. 15 Kilometern bei der 6 Hindernisse absolviert werden mussten. Eine schnelle und durch Erfahrung geprägte Vorstellung, bescherten ihm am Ende des Tages den 3. Platz im Gelände. In der Gesamtwertung lag Sönke Hansen nun vor der letzten Disziplin, dem Kegelfahren, mit 16 Punkten vor der Konkurrenz, so dass ihm ein Fehler und 2 Zeitstrafpunkte beim Kegelfahren den Sieg nicht mehr nehmen konnten.

Als nächste sportliche Herausforderung steht für Sönke Hansen Ende August der Länder-Vergleichswettkampf der 5 norddeutschen Bundesländer auf dem Turnierprogramm.

Die Ausbildung eines Fahrpferdes kostet viel Geduld und vor allem Zeit. Seine Turnierpferde Run Away (Orlow Traber) und Mister (Mecklenburger), die Sönke selbst ausgebildet hat, gehören mit ihren 17 und 18 Jahren bereits zu den Routiniers. So werden zur Zeit zwei Nachwuchspferde in der Kutsche probiert, die viel versprechende Eigenschaften mitbringen, um eventuell einmal in die „Hufstapfen“ des Erfolgsduos treten zu können. Wir wünschen Sönke und seiner Mannschaft
hierfür viel Erfolg und weiterhin Spaß an der Arbeit mit den Pferden.